Emotionen und ihre Auswirkungen

Erschöpfung, Überforderung, Angsterkrankungen, Depressionen und Burn-out-ähnliche Zustände sowie Suchterkrankungen zählen heute zu den hauptsächlichen Gesundheitsbeschwerden. 

Tausende von Menschen leiden unter Erschöpfung im stressigen Alltag. Es fehlt die innere Balance und Harmonie.

Doch unsere seelische Gesundheit und unsere emotionale Befindlichkeit sind wichtige Faktoren für unser Wohlbefinden. In der TCM (traditionelle chinesische Medizin) werden diese Zusammenhänge deutlich: Unsere Emotionen können Krankheiten auslösen, Krankheiten können wiederum Emotionen fördern und ungünstige Ernährungsgewohnheiten tragen dazu bei, dass negative Emotionen verstärkt werden. Hier finden wir viele Erklärungen über den Zusammenhang von Ernährung und Psyche.

Im Gegensatz zu äußeren Faktoren wie z.B. Wind, Kälte, Nässe, Hitze oder Trockenheit die unseren Körper und das Immunsystem  zuerst einmal überwinden müssen, sind wir den inneren Faktoren wie z.B. unseren Emotionen schutzlos ausgeliefert.

Laut der TCM entspricht jedem der 5 Elemente ein ganz besonderes Potential. Unsere Organe und Sinnesorgane werden den Elementen zugeordnet wie auch eine ganz bestimmte Energie, die wiederum Emotionen erzeugt. Wichtig dabei ist, dass alles in Fluss bleibt und sich wie die Jahreszeiten in einem stetigen Wandel befindet. Doch wir neigen zu Stagnationen und Blockaden, wenn uns die Gefühle beherrschen.
Dann können sie sogar Krankheiten hervorbringen. 

Wir haben es selbst in der Hand. 
Gegen diese inneren Faktoren können wir nur selbst aktive Maßnahmen ergreifen, um unsere seelische Harmonie zu stärken. Das Wissen der TCM und der Einblick in die ganzheitlichen Zusammenhänge bietet die Möglichkeit, dass wir ganz gezielt dem schädlichen Einfluss der Emotionen entgegen wirken.

Ein erster Einblick in diese ganzheitlichen Zusammenhänge von Ernährung und Psyche 

Foto der 5 Elementis


Unsere Emotionen haben eine ganz eigene Auswirkung auf unseren Körper und lassen unsere Lebensenergie stagnieren und blockieren, oder leiten die Energien in die falschen Richtungen... z.B. kann man sich vor Angst in die Hose pinkeln oder man explodiert, weil einem gerade vor lauter Wut und Zorn die Galle überläuft. 

HOLZ-Element - Leber/Gallenblase - WUT UND ZORN
Durch Wut, Zorn, Ärger und i stressigen Situationen bekommen wir eine roten Kopf, werden innerlich aufgewühlt und laut. Dieser Zustand erzeugt Hitze. Das kann sich dann körperlich auswirken in:
Kopfschmerzen, Bluthochdruck, Drehschwindel, Entzündungen, Schilddrüsen-Überfunktion, Neigung zu Verstopfung, Anfälligkeit für Myome etc. 
Doch nicht nur die Emotionen schädigen den Funktionskreis der Leber, sondern auch gewisse Nahrungsmittel erzeugen Leber-Feuer wie z.B. Alkohol in Kombination mit Salzigem wie Wurst, Speck und Schweinefleisch. Es lässt sich beispielsweise sehr gut beobachten, dass Menschen mit viel Leber-Hitze in Kombination mit diesen Speisen zu Aggressionen neigen, was dann wirklich eine explosive Mischung erzeugt. Auch scharfe Nahrungsmittel die eine Energie-Bewegung nach oben und außen haben, sind in aufgewühlten Stimmungslagen keine gute Wahl. 

Mit dem Wissen der TCM können gezielt Nahrungsmittel nach körperlicher aber auch seelischer Befindlichkeit ausgewählt werden. Wenn wir also in Rage sind dann wäre der süße Geschmack beispielsweise eine Möglichkeit wieder "runter zu fahren" und sich zu beruhigen.

FEUER-Element - Herz/Dünndarm - FREUDE UND BEGIERDE
In der TCM kennen wir zwei Arten von Freude... wir erleben die wohltuende
Lebensfreude, die unser Herz erstrahlen lässt oder die unkontrollierte, maßlose
und auszehrende Art von Freude bis hin zur Begierde die das Herz beeinträchtigt. Das kann sich dann körperlich auswirken in: Unruhe, Schlafstörungen, Nachtschweiß, Herzrasen, Entzündungen im Mundraum, Fieberblasen, Hysterie und auch Neigung zu Blasenentzündungen.... wo die Hitze des Herzens über die Blase ausgeleitet wird.

Das Herz leidet unter der Hitze und Trockenheit. Nicht zu unterschätzen ist die Wirkung von Kaffee, der durch seine Röststoffe und austrocknende Wirkung schnell zur Herz-Hitze beitragen kann. Vor allem Menschen mit Stress und Zeitdruck verstärken durch den Kaffeekonsum diese Problematik.
Hier wären safte-bewahrende Kochmethoden wie z.B. das Dünsten und Dämpfen ideal und auf alles was austrocknend wirkt zu verzichten.

ERDE-Element - Milz/Magen - SORGEN UND GRÜBELN
Wenn wir zu viel Grübeln, uns Sorgen machen und ständig nachdenken, dann schwächen wir unsere Milz. Die Energie stagniert und erzeugt Feuchtigkeit und Nässe im Körper. Der Milz-Meridian ist zudem anfällig für Feuchtigkeit und das äußert sich in Symptomen wie z.B.  Müdigkeit, Kraftlosigkeit, Wassereinlagerungen, Cellulite, Gewichtszunahme, Neigung zu breiigem Stuhl oder Durchfall sowie eine traurig-depressive Grundstimmung voller Sorgen.

So führt übermäßiges Nachdenken und das Sorgen wälzen in unserem Körper zu unklaren Gedanken, die wie ein nasser Nebel unsere Sicht beeinflussen. Besonders in diesen emotionalen Ungleichgewichten greifen wir dann verstärkt zu Süßigkeiten, da der süße Geschmack beruhigt. Doch wir produzieren leider wiederum erneut Nässe und Feuchtigkeit im Körper, da der süße Geschmack eine befeuchtende Wirkung hat.

METALL-Element - Lunge/Dickdarm - TRAURIGKEIT
Uns gehen traurige Nachrichten unter die Haut und es bleibt uns die Luft weg. Es verschlägt uns wortwörtlich die Sprache und da erleben wir die Zusammenhänge wie die Trauer das Element Metall und unsere Lunge beeinträchtigt. Dem Metall-Element entspringt auch unser Immunsystem und Erkältungsanfälligkeit und Atemwegs-Beschwerden und Lungenerkrankungen hat eine Disbalance zur Folge. Die Lunge ist zudem anfällig für die Trockenheit. Mit Ernährungsumstellung lassen sich oftmals schnelle Ergebnisse erzielen und die Erkältungsanfälligkeit minimieren.

WASSER-Element - Niere/Blase - ANGST
Wir kennen Redewendungen wie z.B. „Mir rutschte das Herz vor Angst in die Hose“ oder „sich vor Angst in die Hose machen“... Das sind alles Hinweise wie die Angst uns lähmt, nach unten zieht und uns etwas an die Nieren geht. Die Angst schwächt unsere Lebenskraft und kann sich körperlich äußern in Schmerzen im unteren Rücken- und Lendenbereich, Antriebslosigkeit, Erschöpfung, Inkontinenz, Unfruchtbarkeit, Neigung zu Kälte und Durchfall.
Hier sind zum Nierenaufbau und zur Stärkung warme Speisen und gekochte Nahrungsmittel ideal um der Kälte entgegen zu wirken.

Wichtig sind Harmonie von Körper - Seele und Geist

Das ganzheitliche Wissen der TCM und Einblick in die Welt der Emotionen bietet das Hörbuch der 5elementis

About the Author

In den letzten Jahren habe ich über 600 Kochevents mit unterschiedlichen Themen geleitet. Im eigenen Ausbildungsinstitut unterrichte ich als Dozentin die Ausbildung in 5-Elemente-Ernährungsberatung. Im eigenen Buchverlag veröffentliche ich meine Rezepte... und in der Gastronomie entwickle ich kreative Speisenkonzpete zur Umsetzung einer gesunden Küche im Berufsalltag. Und in meiner Freizeit erkunde ich auf Reisen sehr gerne Land & Leute um mich von ihren Esskulturen zu inspirieren.

>